Home > Metalor > Über die Metalor Gruppe > Unserer Firmengeschichte

 

unsere firmengeschichte

1852 gründete Martin de Pury & Cie das „Vorbereitende Walzwerk“ in Le Locle, das sich auf das Schmelzen von Gold und die Herstellung von Uhrengehäusen spezialisierte. Es bildete den Grundstein für den künftigen Industriekonzern Metalor.

1864 wurde das Werk, das zu der Zeit fünf Mitarbeiter beschäftigte, von der Bank von Le Locle erworben. Kurz nach der Übernahme durch die Société de Banque Suisse (SBS) 1918 begann der Betrieb, der jetzt um die 30 Mitarbeiter beschäftigte, mit der Veredelung von Edelmetallen und der Herstellung von Bankbarren.

Die SBS-Tochtergesellschaft Métaux Précieux SA Metalor, die ihre Firmenbezeichnung 65 Jahre lang beibehalten sollte, wurde 1936 gegründet. Zunächst wurden die Produktionsaktivitäten am Standort in Neuchâtel und anschließend in anderen Ländern rund um den Globus ausgebaut. Metalor verblieb bis 1998 im Besitz der Bank, als der Mehrheitsanteil von einer Gruppe industrieller Investoren übernommen wurde.

Zum April 2001 wurde die Bezeichnung „Metalor Technologies“ in die Firmenbezeichnungen aller Unternehmen der Metalor Gruppe übernommen.